Menü ausklappen+

das magische rezept der magischen eierlikörtorte

IMG_3119

Auf Wunsch habe ich mich am Wochenende hingestellt und diesen kuchen gebacken, aber nicht einfach so, diesmal sollte daraus eine anleitung bzw ein Rezept werden ich wollte also auch alles fotografieren.
da ich ja wie ihr alle wisst ein totales planungsgenie bin habe ich auch wie gewöhnlich gegen 22 Uhr angefangen zu backen.
Rückblickend war das ziemlich kurzsichtig, schließlich wollte ich wie eingangs erwähnt alles fotografieren und auch wenn ich mit der kamera meines telefons recht zufrieden bin, so weiss ich inzwischen doch, dass man zum fotografieren licht braucht, hier gilt viel hilft viel. Klappte aber auch so.
Das hier ist mein erstes Rezept, ich bitte euch also nicht so frech zu sein, wenn irgendetwas undeutlich ist (das liegt natürlich nicht an mir sondern vielmehr daran das ihr meine gedanken nicht nachvollziehen könnt, mit diesem Problem seit ihr nicht alleine).

Los geht´s, wir brauchen:

80g Zucker
80g Butter
100g Schokoladenraspel (ich nehme immer zartbitter)
1Pk Vanillezucker
5 Eier
1El Rum
2tl backpulver
200g Gemahlene Nüsse

Als erste Amtshandlung werden die Eier getrennt, das Eiweiß wird später Steif geschlagen also füllt es direkt in ein hohes Gefäß, das spart Abwasch.
Wir geben die 5 Eigelb zusammen mit dem zucker und dem Vanille-zucker in eine Backschüssel und schlagen alles schaumig.


das braune ist der vanillezucker, ich habe so ein überteuertes bourbon vanillezeug gekauft


So schmeckt das auch schon super, wer keine lust mehr hat kann also auch hier aufhören.
als nächstes werden die nüsse und das Backpulver vermengt, ich mache das immer in der plastikverpackung der nüsse, dann muss ich nachher weniger waschen.
warum backpulver überhaupt untergemengt wird weiss ich nicht, man macht das aber so, also beuge ich mich da einfach.
Alles ab in die schüssel und mixen. Das wird dann erstmal eine ziemlich bröselige masse, dass muss so.

Jetzt folgt der ganze rest, also die schokoraspeln, der Rum und die nach möglichkeit weiche Butter.

Wieder mixen wir alles gut durch.
Jetzt werden die Mixer gründlich gewaschen und dann gehts an den Eischnee.
Eischnee schlagen ist einfach, da kann man nichts falsch machen, es sei denn die mixer sind dreckig oder sonst ist irgendwelcher schmu mit im behälter.
Meine Oma hat den eischnee früher immer von hand geschlagen, mir dauert das zu lange und kraft genug habe ich auch nicht also halte ich 1,5 min den mixer rein und fertig.

Diese ganze masse wird jetzt vorsichtig mit einem löffel unter die nuss-zucker-eigelb-schoko-butter-rum-masse gehoben
(das unterheben ist wichtig, wenn ihr das mit dem mixer macht wird der Boden hart und ihr wisst was ich von hartem boden halte).
Jetzt kommt die masse in eine gefettete Springform, wird etwas glattgestrichen und verschwindet für ca 60min im auf 150° Vorgewärmten Backofen.

Vorher


nachher.
Der Boden muss auskühlen bevor der Rest aufgelegt wird.

jetzt wo der boden fertig ist können wir uns um den Belag kümmern. (das wort belag gefällt mir nicht, ich habe aber gerade auch keine alternative)

wir brauchen:
1gr Dose Pfirsiche
400g Schlagsahne
2pk Sahnesteif
1tl Zucker
und Eierlikör nach belieben

Fangen wir dirkekt mit einem hausfrauentip an.
verteilt ein Pk sahnesteif auf dem Ausgekühlten boden, so verhindert ihr das die Pfirsiche durchsüppen und euer superboden matschig wird.

trick 17

Jetzt verteilt die Pfirsiche so, dass überall etwas liegt.
ich will das anfangs auch immer voll schön haben, höre dann aber nach der hälfte damit auf, da man nachher eh nicht sieht was wie liegt.
danke sahne. kommen wir zur Sahne.
Die 2 becher sahne zusammen mit einem pk sahnesteif und dem tl Zucker steif schlagen,
das ist etwas komplizierter, schließlich kann man so auch süße butter herstellen, ich denke aber ihr kriegt das hin.

Schön verteilen und glatt-streichen.
Jetzt kommt der Kuchen für eine Std in den Kühlschrank (aus markenrechtlichen Gründen konnte ich den leider wieder nicht fotografieren:-)).
Wenn alles schön durchgeküht ist, schüttet so viel eierlikör drauf wie ihr vertragen könnt bzw. ihr mögt.
stellt alles zusammen nochmals für eine Std in den kühlschrank und et voilà da ist das gute stück.

Viel spass beim nachbacken.
Bon Appetit.

Toast
pfirsich und maracuja

5 Kommentare

  1. Hi Jan

    vielen Dank für das Repezt und die schönen Bilder:-) Ist ja auf den Fotos alles genauestens arrangiert! Du machst sicher was mit Design gelle. Ansonsten würden die Löffel nicht so windschnittig bei den Zutaten liegen….

    Lennart und ich überlegen gerade wie man das alles am besten abspeichern kann. Manni ist noch im Urlaub. Nun müssen wir nur noch auslosen wer den Kuchen mal macht. Mit Bailys kann man das sicher auch machen statt mit Eierlikör:-)

    So wir versuchen mal das hier runter zu laden.

    Grüße von Did und Lennart

  2. HI Jan

    Manni ist wieder da und hat das Rezept mitgenommen. Er will den Kuchen mal backen. Ob wir davon was abbekommen wissen wir aber nicht, da Manni den ganzen Sommer über immer mit dem Fahrrad zur Arbeit kommt und eigentlich immer nur Kuchen mit bringt wenn er im Winter mit dem Auto fährt.

    Wir werden dir berichten

    Ist deine Adresse irgendwo im Impressum drin? Ich muss mal schauen. Für den Apfelgelee.

    Grüße von Lenni, Didi und Manni:-)

    • Hey ihr drei,
      manni fährt mit dem rad?
      find ich gut, ich mache das sogar im winter, sind aber auch nur 10 min.
      Evtl macht er ja eine ausnahme und kommt einmal mit dem auto.
      Meine Adresse steht im impressum und es wäre tatsächlich mein erstes geschenk durch diesen blog.
      Apfelgelee ist mir bisher auch noch nicht untergekommen.
      Kurzum ich freu mich.
      VG

  3. Hi Jan

    das Paket ist gepackt:-) Apfelgelee von Manni und Erdbeermarmelade von Lennarts Mutter. Ich hoffe es kommt heil an:-)

    Ja Manni fährt immer ca. 35 KM hier her. Aber viel durch Wald und Flur.

    Viel Spaß beim aufessen:-)

    Didi, Lenni und Manni

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.